Iranian Campaign against NPD

Iranische Kampagne gegen die NPD

Die NPD hat angekündigt, während der WM 2006 "solidarische Aktionen" mit der iranischen Nationalmannschaft veranstalten zu wollen. Wir sind eine Gruppe iranischer Studenten in Deutschland und Iran, die uns dagegen wehren wollen. Wir haben einen offenen Protest-Brief an die NPD geschrieben und ihre Funktionäre aufgefordert, das Vorhaben aufzugeben. Im Folgenden können Sie den Brief lesen:
„Sehr geehrte Damen und Herren,
Ihre Partei hat angekündigt, während der Fussball-WM 2006 solidarische Aktionen für Iran und seine Nationalmannschaft veranstalten zu wollen. Wir, als Iraner, sind gegen diese Entscheidung und bitten Sie nachdrücklich darum, auf Ihr Vorhaben zu verzichten. Unser Land und unsere Nationalmannschaft brauchen keine Unterstützung von einer rechten Partei wie Ihrer. Wir sind geschichtsbewusste Menschen, die sich den Verbrechen der Nationalsozialisten im Zweiten Weltkrieg bewusst sind und diese absolut verurteilen. Wir haben aus der Geschichte Lehren gezogen und wollen mit einer rechtsextremen Partei wie der NPD nichts zu tun haben. Wir widersetzen uns jedem Versuch, dass wir als Iraner als Verbündete einer Partei beansprucht werden, die den Holocaust verharmlost und sich nicht entschieden gegen Antisemitismus und Ausländerfeindlichkeit ausspricht, sondern diesen duldet oder gar fördert.
Mit freundlichen Grüßen“

Wir haben auch einen zweiten Brief an den iranischen Botschafter in Deutschland verfasst, in dem wir ihn aufgefordert haben, sich offiziell gegen den Plan der NPD zu wenden. Die Übersetzung dieses Briefes lautet:

„Sehr geehrter Herr Mohammad Mehdi Akhundzadeh,
der Botschafter der Islamischen Republik Iran in Deutschland,

die rechtsextreme Partei NPD hat offiziell angekündigt, während der Fussball-WM in Deutschland solidarische Aktionen für unser Land und unsere Nationalmannschaft veranstalten zu wollen. Angesichts dessen, dass diese Partei eine zur Gewalt tendierende, rassistische, ausländerfeindliche, antisemitische und antimuslimische Politik treibt und deren Tendenz zu einem der größten Verbrecher der Menschheitsgeschichte, nämlich Adolf Hitler, niemandem verborgen ist, sind wir ausdrücklich gegen deren Entscheidung und fordern Sie auf, als Vertreter unseres Landes in Deutschland, ihren offiziellen Protest gegen diesen Plan zu verkünden. Allein die Nachricht, über das Vorhaben der Neonazis, unsere Nationalmannschaft zu fördern, hat dem Ansehen der Iraner, vor allem deren in Deutschland genug Schaden zugefügt. Wir bitten Sie ausdrücklich darum, bevor Neonazis die iranische Flagge auf den Straßen und in den Stadien Deutschlands schwingen und unseren Ruf und den Ruf unseres Landes mehr denn je beflecken, öffentlich der Entscheidung der NPD zu widersprechen und die Abneigung aller Iraner rassistischen Gruppierungen gegenüber zu verkünden. Im Voraus bedanken wir uns bei Ihnen für Ihre Kooperation.

Mit freundlichen Grüßen“

Auch Sie können unsere Aktion unterstützen und die Briefe unterschreiben:



Kontakt: iran_antifa@yahoo.com